Unternehmensnachrichten

Trendwende bei Gold und Goldminenaktien erst am Anfang

 

P R E S S E M I T T E I L U N G

 

Trendwende bei Gold und Goldminenaktien erst am Anfang

 

  • Tiefe Korrelation zu allen wichtigen Aktienindizes
  • Goldminen verbessern Sharpe Ratio und Gesamtrendite einer diversifizierten Anlagestrategie

Johannesburg, Frankfurt am Main, 13. Februar 2020. Das auf Gold- und Rohstoffminen spezialisierte Investmenthaus CRATON CAPITAL sieht beste Chancen für die Nachhaltigkeit der eingesetzten Trendwende bei Goldminenwerten. ‚Der Goldpreis ist zur Jahresmitte 2019 aus seiner 6-jährigen Bodenbildungsphase ausgebrochen. Wird der Resistenzbereich von USD 1.620

– USD 1.630 überschritten, wird das den lange erwarteten Aufwärtszyklus starten‘, ist Markus Bachmann, CEO und Fondsmanager CRATON CAPITAL überzeugt.

Die weltweiten Finanzmärkte seien erneut am Scheideweg. Die Taktgeber, die US-amerikanischen Aktienmärkte, erzielten laufend neue Rekordnotierungen. Der jüngsten Marktrallye fehle es aber an Breite und Tiefe. Sie würde getragen von den wichtigsten Indexgewichten und hänge am Tropf geldpolitischer Eingriffe. 

Gold und Minenwerte verbessern die risikobereinigte Rendite

Das derzeitige makro-ökonomische Umfeld fördere die Akzeptanz von Gold als Teil einer ausgewogenen Anlagestrategie. Laut einer State Street Advisors Studie vom 30. Oktober 2019 verbessern Gold– und Minenwerte entscheidend die Portfoliokennzahlen einer breit gestreuten Anlagestrategie. ‚Obwohl als Aktienwerte klassifiziert, tendiert die Korrelation von Minenwerten näher zu Gold als zu generellen Aktien. Unsere internen Berechnungen belegen die sehr niedrige Korrelation von Goldminenaktien zu anderen Aktien mit 0.28‘, so Bachmann. 

Durch Managementreformen, verbesserter Kostendisziplin und höherer Rentabilität seien viele Minenunternehmen in einer historisch starken Position. Goldminenwerte seien attraktiv, wenn sie im Vergleich zum inneren Wert der Unternehmung unterbewertet sind, im Vergleich zum Gold- und Silberpreis attraktiv und im Vergleich zu anderen Aktien günstig bewertet sind. Zudem sollte der Preisausblick für Gold und andere Edelmetalle stabil sein oder nach oben tendieren.

‚Diese vier Bedingungen sind zum jetzigen Zeitpunkt erfüllt‘, unterstreicht Douglas Orsmond, Fondsmanager Craton Capital.

Ideale Kandidaten – die Spreu vom Weizen trennen

Das Fondsmanagement sei agnostisch hinsichtlich der Unternehmensgröße. Wichtigstes Kriterium sei das risikobereinigte Renditepotential einer Unternehmung. ‚Wir sehen eine optimale Betriebsgröße zwischen 1 – 5 Unternehmensteilen, die ideale Produktionsgröße liegt zwischen 200.000 und 700.000 Unzen pro Jahr, die Gesamtkosten sollten im tiefsten Quartil liegen oder eine klar ersichtliche Turnaround Strategie zu erkennen sein‘, sagt Bachmann.  Neben einem einschätzbaren Länderrisiko, gesunden Finanzkennzahlen, geringer Verschuldung, selbstfinanziertem Wachstum und Explorationspotential sollte die Free Cash Flow Rendite stimmen und Potential für nachhaltige Dividendenzahlungen bieten.  Diese Kriterien gingen automatisch einher mit einem kompetenten Management.  Beachtung von ESG Kriterien durch aktives Management.

Als Unterzeichner der UN PRI Prinzipien achte Craton Capital seit vielen Jahren auf die Einhaltung von ESG Kriterien. Minenunternehmen operierten in vielen Ländern unter sehr strikten Umweltauflagen. Von der Exploration bis zur Rehabilitierung stillgelegter Vorkommen in ihren jeweiligen Ursprungszustand. 

Entgegen weitläufiger Wahrnehmung engagierten sich Minenunternehmen sehr stark vor Ort. Zwangsläufig füllten sie dabei die Lücken bei Infrastruktur, medizinischer Versorgung, Bildung und Unterkunft. Durch den aktiven Bottom-up Selektionsprozess könnten Risiken und potentielle Konflikte mit ESG-Kriterien vermieden werden.

Aktuelle PräsentationPräsentation  und aktueller Marktkommentar

Weitere Informationen:

Jutta Funck; Tel: +49 (0) 6103 72514; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über CRATON CAPITAL

Das auf Edelmetall- und Rohstoffminen spezialisierte Investmenthaus CRATON CAPITAL wurde 2003 in Johannesburg, Südafrika gegründet und verfolgt einen klar strukturierten, wertorientierten Anlageansatz mit einer Kombination aus ‚bottom-up’ und ‚top-down’ Analyse. Besonderen Schwerpunkt legt das Unternehmen auf die fundamentale Unternehmensanalyse mit gründlichen und umfassenden

Bewertungen der Unternehmen, der Rohstoffpreise und ihrer bestimmenden Faktoren, ein striktes

Risikomanagement und unabhängige Kontrollprozesse. Eine seiner Stärken ist es unterbewertete

Minenwerte zu identifizieren, die vom Markt häufig ignoriert werden. Das Investment-Team besteht aus Experten mit langjähriger Bergbauerfahrung sowie Analysten und Fondsmanagern mit fundierten, ökonomischen Kenntnissen und bewiesener Erfolgsbilanz. Das Unternehmen ist Unterzeichner der UN Grundsätze für verantwortungsbewusstes Investieren (UN PRI). www.cratoncapital.com

Pressemitteilung 20200213, Craton Capital